Kurz-Chronik

Unser Bruderschaft existiert seit 1310, doch leider sind alle Aufzeichnungen vor 1650 verloren gegangen. Trotzem wollen wir hier kurz die Geschichte der letzen Jahrzehnte aufzeigen

1650Belege für Wiederaufbau
1689Wilhelmus Finken wird erster (belegter) Schützenkönig
1701-1706Ruhte der Gilde wegen spanischem Erbfolgekrieg
1706Matthias Kaussen wird erster Schützenkönig nach dem Krieg
1713– stiftete ein Mitglied der Abtei Kornelimünster ein Schild zur Schützenkette
– Stillstand wegen Französische Revolution
1800Aufnahme der Schießübungen im Geheimen
1802erneuter Wiederaufbau der Gilde
1803Mathieu Olbertz wurde als erster in der französischen Zeit König
1809Jaques Steinrath wird Kaiser
1842stiftet Marquis de Sassenay ein Schild für die Königskette
1846es wird eine neue Fahne angeschafft
1858es wird eine neue Satzung verabschiedet
1870während dem Schützenfest kam die Mobilmachung gegen Frankreich
1873es wird eine neue Fahne angeschafft
1875Anschaffung von 9 Böller
1884beging die Schützen-Gesellschaft das Fest ihrer 200jährigen Jubelfeier
1888König verstarb während des Königsjahres
1910beschloss man Ende September nach dem Ursprung der Gesellschaft zu forschen
1911anlässlich des 260jährigen Jubiläums erstellt Heinr. M. C. Schiffers das „Goldene Buch“ der Gilde
1926Feier zum 275jährigen Jubiläums der Gesellschafts-Erneuerung im Jahre 1650
1928Beitritt zur „Erzbruderschaft vom hl. Sebastianus“
1932– Zum ersten Mal wird ein Jungschütze in einem Versammlungsprotokoll erwähnt
– Fahnenweihe der Jungschützen der St. Sebastianus Schützen-Gesellschaft
– Gründung des Bezirksverbandes Aachen
1933Teilnahme an einer Romreise und Erhalt des ANNO SANTO Kreuzes
1935Anschluss an den Deutschen Schützenbund
1936– Auflösung der „Erzbruderschaft vom hl. Sebastianus“
– Es wurde beschlossen, dass das historische Vereinsvermögen (Königssilber und das goldene Buch) der Bruderschaft im Falle einer Auflösung an die kath. Pfarrgemeinde fallen soll, jedoch darf das Königssilber nicht eingeschmolzen werden
1938625-Jahrfeier der St. Sebastianus-Gesellschaft und Weihung einer neuen Fahne
1939beschloss man den einheitlichen deutschen Schützenhut anzuschaffen
1942da während dem Königsvogelschießen die Munition ausging (Klein- sowie Großkaliber) wurde der König im Losverfahren ermittelt
1943 – 1948Wegen dem Kriegsgeschehen ruhte die Gilde
1948– Am 11. März fand die erste Versammlung nach dem Zusammenbruch
– Ein Novum in der Geschichte: Königsvogelschuß mit der Armbrust
1950– 300jährige Jubiläumsfest der Erneuerung im Jahre 1650
– Umbenennung von „St. Sebastianus Schützengesellschaft“ in „St. Sebastianus Schützenbruderschaft“
1952Stiftung eines neuen Vortragskreuzes
1960650jähriges Bestehen
1962– König verstarb während des Königsjahres
– Neue Bruderschaftsfahne wird geweiht
– Mitbegründer der „Internationale Schützengemeinschaft im Dreiländereck“
1972– Zum ersten Mal im gesamten Bereich des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften, wurde mit Jaques Beyoum ein Afrikaner in eine historische Deutsche Schützenbruderschaft aufgenommen
– Nach 662 Jahren wurde die erste Frau (Ingeborg Pieper) in die Bruderschaft aufgenommen
1975Jaques Beyoum wird König der Bruderschaft
1976Nach 46jähriger Mitgliedschaft wurde Johann Reinhart Pfingsten König der Bruderschaft und nahm mit 80 Jahren als ältester Teilnehmer am Bundeskönigschießen in Münster teil
1977Herbert Förster wird erster Diözesankönig der Bruderschaft
1978Erstes Dorfkönigschießen, erster Dorfkönig wurde Rainer Hautermann
1980Bezug der Schießstände im Vereinsheim
1983Zur ersten Königin der Bruderschaft wurde Ingeborg Pieper gekrönt
1985– 675 Jahre St. Sebastianus Schützenbruderschaft Eilendorf
– Abordnung der Bürgerschützengesellschaft Kornelimünster brachten eine längst verloren geglaubte Plakette aus der alten Königskette wieder
1992Fähnrich Jaques Beyoum wird von einem WDR-Filmteam begleitet
1995Eintragung ins Vereinsregister als e.V.
1996Beitritt zum „Rheinischen Schützenbund e.V.“
1997Weihe der neuen Fahne
2000nahm das amtierende Königspaar an einer Romfahrt teil und erhielten das ANNO SANTO Kreuz
2002Hans-Jürgen Förster wird 2. Diözesankönig der Bruderschaft
2003Jaques Beyoum wird für 25 Jahre Fähnrich geehrt
2004– Elfi Hladjk ist die erste Bezirkskönigin in unserer Bruderschaft
– Anschaffung Königinnen-Diadem
2007Hans Reinart wird 3. Diözesankönig der Bruderschaft
2008– zum letzten Mal wird das Schützenfest am Pfarrheim Marienstrasse gefeiert
– altes Protokollbuch (1992-2008) wird geschlossen
2009– neues Protokollbuch wird angefangen
– Schützenfest auf dem Hof des Vereinheims
2010– 700jähriges Bestehen der Bruderschaft
– Anschaffung neue Königskette
2011– Umstellung auf elektronische Schießanlage
– neue Dorfkönigskette wird angeschafft
2014 – Hans Reinart wird zum 2. Mal Diözesankönig, ein Novum im Bund der Historischen Deutschen Schützen
– Einmalig: amtierender Dorfkönig meldet sich per Bierdeckel in der Bruderschaft an
2017Das Schützenfest wurde letztmalig an Pfingsten ausgerichtet
2018– Hans Reinart wird in die „Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa“ aufgenommen
– Letztes Schützenfest auf dem Vereinshof
 2019– Zurück zu den Wurzeln: Schützenfest am Pfarrheim Marienstrasse
– Anschaffung einer Laseranlage für Bambinischützen
2020

2021
Pandemiebedingte Pause des Vereinslebens